HU EN

Ich schließe meine Augen…
und ich denke an meinen Lieblingsplatz.
Raus aus dem Alltag, rein in die Ruhe.
In eine Wohlfühloase der Entspannung.
Ich mache nichts.
Ich erhole mich.

Ruhezonen, Ruhenischen

Gestaltungsstil
Farbenfroh
Gestaltungsstil
NATÜRLICH
Gestaltungsstil
ANGENEHM
Gestaltungsstil
RUHIG
previous arrow
next arrow
Slider

Die Errichtung von Ruhezonen und Ruhenischen, wo man sich tagsüber kurz erholen kann, liegen heutzutage voll im Trend.
Man findet sie in Büros, in Hotels und in anderen Institutionen, in Innen- und Aussenbereichen und in Wohnungen immer häufiger.

Hier können wir für einen Moment abschalten, tief einatmen und wir fühlen uns gleich besser. Wir entfliehen vom Alltagsstress und wir gelangen wieder in unsere Mitte. Wir laden uns selbst auf und wir sind bereits in Harmonie.

Unser Lächeln erscheint. Gelassenheit statt Hektik, Stabilität statt Instabilität und Vitalität statt Burn Out sind willkommen. Die präventiven und regenerativen Selbstheilungskräfte werden stimuliert und dadurch werden wir effektiver, kreativer, leistungsfähiger und seltener krank.

Gestaltungsstile

Farbenfroh

Natürlich

Angenehm

Ruhig

Wie ich arbeite

Lass uns auf die Erde aus dem Weltall blicken…
Wo können wir uns voll entspannen?
Wo ist unser Lieblingsplatz?
Was wirkt da auf uns?

Energie. Wir sind im ständigen Energieaustausch, auf makro- und mikrokosmischer Ebene, in Form von außeren und inneren Impulsen.
Diese Impulse wirken auf die makro- und mikroklimatischen Einflüsse des uns umgebenden Räumes auch.

Ich arbeite mit diesen Impulsen.

Ich vereine die angewandten raumenergetischen Planungsaspekte mit den spirituellen Prinzipien und dadurch entsteht ein komplexes Raumgestaltungskonzept. Die spirituellen Prinzipien beruhen sich auf der Farblehre von J.W. von Goethe sowie auf den maltherapeutischen Erkenntnissen von der englischen Malerin Liane Collot d’ Herbois und der deutschen Ärztin Dr. Ita Wegman. 

Daneben male ich Energiebilder, die an die Farb- und Energieflüsse der Ruhenischen sowie deren Benutzer organisch angepasst werden und als spirituelle Energiequelle auch dienen.

Referenzen